ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Die Welt von oben

 

Kamera-Drohnen knipsen Fotos aus vielen Metern Höhe

Atrium

Die Goldschmiede Atrium in der Schöngeisinger Straße in Fürstenfeldbruck ist das Atelier für ganz besondere Schmuckgestaltung. Der Gold- und Silberschmied Peter Rieger gestaltet individuellen Schmuck vom Entwurf bis zum fertigen Stück ganz nach den Wünschen und Vorgaben seiner Kunden. Er verarbeitet Gold, Silber, Platin, Titan, Edelstahl, Stahl und diverse Edelhölzer. Außerdem gestaltet er Edelsteine zu speziellen Formen und Formschliffen.

 

Anfertigungen und Umarbeitungen sowie die Beratung über die Umsetzung eines Entwurfs und dessen technische Lösung, zählen zu seinen Spezialgebieten. In der Werkstatt finden Kunden eine Auswahl von Schmuckstücken von der Antike bis zur Moderne, verspielt oder geometrisch klar. Rieger ist seit 1990 mit einem eigenen Atelier im Landkreis vertreten. Zuerst war er in Germering, später in Puchheim und seit 2002 ist er in Fürstenfeldbruck mit seinem Geschäft.

Foto: Rubow

Trüffel, Trüffel, Trüffel

 

Rasiermesserscharfe Sache: Die kostbare Delikatesse will sorgfältig portioniert werden

 

Winterzeit ist Trüffelzeit in Frankreich. Der berühmte Trüffelmarkt in Carpentras findet ab Ende November statt und zieht sich bis in den März hinein. Am Fuß des Mont Ventoux im Comtat, wie die Liegenschaft der Exilpäpste bis heute heißt, gedeihen schwarze oder Périgord-Trüffel ebenso wie im weiter nördlich gelegenen Périgord – und werden ausgiebig gefeiert mit Trüffel-Gottesdiensten, Trüffel-Empfängen und, eben, dem Marché-aux-truffes. Die schwarzen Diamanten entfalten ihre Aromen nach Erde, Wald und ein bisschen Moschus aber nur richtig, wenn sie in einer Sauce oder anderen warmen Speise gekocht werden. Allein ihre Majestät, die Alba- oder Piemont-Trüffel (Tuber magnatum pico), dürfen Sie über Ihre Pasta hobeln.

Beim Hobel müssen Sie sich zwischen zwei Systemen entscheiden: Wollen Sie einen Hobel, der ausschließlich feinste Trüffelscheibchen herstellt? Dann ist der Microplane mit rasiermesserscharfen Klingen das richtige Werkzeug für Sie (29,95 Euro bei Kochgut). Möchten Sie mit dem Hobel nicht nur Trüffelspäne ernten, sondern auch einmal Knoblauch, Käse oder Gemüse in Scheibchen hobeln, braucht er eine verstellbare Klinge wie etwa der Hobel von Giannini (32,90 Euro bei Kochgut).

 

Kochen mit Trüffeln – die besten Tipps 

  • Zerteilen Sie schwarze Trüffeln in Späne oder kleine Würfel, diese müssen nicht alle gleich groß sein.
  • Lassen Sie die zerkleinerten Trüffeln in Wein oder auch einmal in Champagner köcheln, bis Dreiviertel der Flüssigkeit verdampft sind. Dann mit Sahne auffüllen, wieder reduzieren und mit eiskalter Butter und steif geschlagener Sahne abbinden.
  • Für ein getrüffeltes Rührei die Eier über Nacht mit der zerkleinerten Trüffel abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen, vor dem Zubereiten noch einmal durchschlagen.
  • Auch weiße Trüffeln sollten 20 bis 30 Sekunden in ihrer Basis (Pasta, Risotto, Rührei) durchziehen.
  • Mit Trüffelbutter oder Trüffelsalz können Sie die Sauce zusätzlich trüffeln.

 

Gold- und Silberschmied Peter Rieger. Foto: Bierl

Radio fürs Heute

Klasse Form, neue Technik

Der Begriff „Kultstatus“ ist ja viel bemüht, aber wenn er stimmt, passt er halt. Das „Model One“ von Tivoli ist einfach Kult. Klassisch in der Form, vorbildlich im Klang, oft kopiert und kaum erreicht. Und jetzt auch gerüstet für neue Hörgewohnheiten. Das Radio in Reinkultur ist jetzt auch mit dem Zusatz „Digital“ zu haben. Heißt: bluetoothfähig und fürs Streaming gemacht. Über das heimische Netzwerk oder von anderen Geräten kommt der Sound ins Gerät, das wie immer bei Tivoli auf einfachste Bedienung ausgelegt ist. Getreu dem Slogan „genau, was Sie brauchen, und nichts, was Sie nicht brauchen“. Konkret bedeutet das: kein Knopf zu viel, kein Schnickschnack, sondern einfach nur die wichtigen Funktionen, die im formschönen Gehäuse stecken. Und das wird wirklich in jeder Umgebung ein Design-Highlight. Ob in Weiß im Bad, in Schwarz in der Küche oder in edlem Nussholz im Living Room: Sieht gut aus, klingt gut – und kann noch erweitert werden. Ebenso schöne und außergewöhnliche Zusatzlautsprecher bringen den Sound ins ganze Haus. Und ganz wichtig: UKW und DABplus sind natürlich auch an Bord – für alle, die es noch ein bisschen oldschool mögen – im besten Sinn.

Form follows Future: Das Model One Digital von Tivoli funkt, spielt und streamt.         Foto: Tivoli

Jeans-House Olching

 

Das Jeans-House in Olching kleidet Kunden vom Teenager bis zum Best-Ager ein. „Jeans ist unsere Leidenschaft“, lautet das Motto von Sandra Pfend-Strobel, der Ladeninhaberin. Um immer die neuesten Teile parat zu haben, wechselt das Team bis zu zwölfmal im Jahr die Kollektionen. Die Kunden erwartet breites topaktuelles Angebot in allen Größen von XS/34 bis 44/46. Bei den Damen geht es bereits ab Inchgröße 24 los. Dazu gibt es klassische Modelle mit hoher Leibhöhe und Elasthan-Anteil bis Konfektionsgröße 46t. Für Männer sind Modelle bis Größe 48 auf Lager. Geboten wird eine große Auswahl an coolen Jeans mit oder ohne Waschung, in den aktuellsten Schnitten, wie Boyfriend, Röhre und Straight. Auch wer modische Oberteile sucht, wird im Jeans House im Zentrum Olchings garantiert fündig, dazu gibt es Gürtel, Schuhe, Schals und Taschen. Wem die Entscheidung schwerfällt, kann einen Gutschein vom Jeans House verschenken. In der Vorweihnachtszeit präsentiert sich das Jeans-House als Oase der Ruhe. Unter dem Motto „Aufleuchten“ sollen die Kunden am Samstag, 8. Dezember, entschleunigen. Katja Gemmeke und Frank Wunderlich singen und musizieren von 17 bis 18 Uhr. Dazu spricht Pfarrer Josef Steindlmüller. Am Donnerstag, 13. Dezember, ist Blumenzeit mit der Floristin Sabine Rubner.

Foto: Bierl