ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Die Welt von oben

 

Kamera-Drohnen knipsen Fotos aus vielen Metern Höhe

Sinnbild für Natur

 

Holz in der modernen Küche liegt im Trend 

 

Eine moderne und professionelle Küche – dies ist der Wunsch vieler Menschen. In neuen Wohnungen wird dabei meist die angesagte offene Küche bevorzugt. Eine offene Raumgestaltung ist für alle sichtbar und braucht eine besonders gute Optik. 


Echtes Holz zählt dabei zu den Alleskönnern, denn es ist als natürliche Küchenmöbelfront, als Arbeitsfläche, als ergänzender Tisch und Stuhl, als Fußboden und zu guter Letzt auch als Schneidebrett einsetzbar.

 

Massivholz und Echtholzfurniere sind optisch abwechslungsreich und vielfältig. Echtes Holz besticht durch seine ureigene Eigentümlichkeit und wirkt je nach Sorte komplett unterschiedlich. Die helle Buche etwa sieht leicht rötlich und warm aus, die braun gebeizte Eiche eher schwer und fast antik. Die naturbelassene helle Eiche, ein seit einigen Jahren immer beliebter werdendes Holz, wirkt schlicht und elegant. Sie wird heute mit verschiedenen Oberflächenfinishs angeboten wie etwa sägerau, gebürstet, stanzgeprägt, gehobelt, geschliffen oder auch bedruckt. Nussbaum mit seinem dunkelbraunen Farbton ist ein Klassiker unter den Holzarten und bringt stets eine wohnliche Atmosphäre. Das helle Ahornholz mit seinen fast weißen Anklängen wirkt neutral und zurückhaltend. Kirschholz hingegen ist durch seine rötlichen Nuancen auffällig und fein. Jedes Massivholz und jedes Furnier ist einzigartig in seiner Oberfläche. Im Schrankbereich wird echtes Holz heute gerne als Front in Kombination mit Lack oder Glas genommen. „Durch die freie Auswahl der Schrankfronten entsteht eine individuelle Küchenoptik die stets einzigartig ist und daher genau im Trend liegt“, sagt Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK).

 

Die Arbeitsplatte ist die meistbeanspruchte Fläche in der Küche. Eine Arbeitsfläche aus echtem Holz, sei es Buche oder Eiche, ist etwas pflegeintensiver als etwa Steinarbeitsflächen, Keramikarbeitsflächen oder solche mit Dekorfolie. Anderseits ist hier das massive Holz ein Sinnbild für Natur und Echtheit. „Massivholzarbeitsflächen werden meist geölt angeboten und sind daher auch wiederstandfähig gegen Feuchtigkeit und Schmutz, müssen aber regelmäßig nachgeölt werden, um das Holz neu zu imprägnieren“, so Mangels. Massivholz ist ein wohnliches Naturprodukt, bei dem im Laufe der Jahre Gebrauchsspuren und Farbunterschiede wie eine Patina wirken und den Werkstoff noch ausdruckstärker werden lassen. Buche ist eines der wichtigsten Vollhölzer und neben Eiche auch das gängige Holz für Arbeitsflächen in der Küche.

Foto: Pixabay